Kontakt

VitalCenter | Gaby Montag
Gasselstiege 21 + 23
48159 Münster

Telefon: 0251 / 277 333
Telefax: 0251 / 277 336
E-Mail: info@gaby-montag.de

Öffnungszeiten
Montag – Freitag: 7.30 bis 20.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 15.00 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung.
Privat und alle Kassen

Anfahrt

Kontaktformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Gaby Montag | Naturheilpraxis - Osteopathie und Physiotherapie / Krankengymnastik in Münster

Das Fundament der osteopathischen Medizin

Grundlage der Osteopathie ist ein naturheilkundliches und ganzheitliches Körperverständnis.
1874 begründete der amerikanische Arzt Dr. Andrew Tailor Still die Osteopathie. Er war mit den medizinischen Kenntnissen und Methoden der damaligen Zeit nicht einverstanden. Still hielt es für besser, in genauer Kenntnis der Anatomie und Physiologie des Körpers mit dem Patienten zu arbeiten und dem Organismus durch gezielte Anreize Anregungen für die inneren Heilkräfte zu geben.

In Deutschland ist die Osteopathie erst seit Ende der 1980er Jahre bekannt, eine Ausbildung ist erst seit 1988 möglich.

Stills grundlegende Einsichten bilden bis heute das Fundament der osteopathischen Medizin:

  • Die Betrachtung des Organismus als Einheit
  • Die Bedeutung der lebensnotwendigen Mobilität (Beweglichkeit) aller Gewebe und Strukturen im Körper
  • Die Fähigkeit des Organismus zur Selbstregulierung
  • Der enge Zusammenhang und die Wechselwirkung von Struktur und Funktion

Qualitätssicherung für die Osteopathie

Eine staatliche Anerkennung und Regelung des Berufsbildes Osteopath gibt es in Deutschland noch nicht. Deshalb bieten vor allem private Akademien, Institute oder Schulen die Ausbildung Physiotherapeuten, Ärzten und Heilpraktikern berufsbegleitend an. In der Regel umfasst die Ausbildung sechs Studienjahre oder mindestens 1.200 Ausbildungsstunden.
Der Verband der Osteopathen Deutschlands (VOD) setzt sich dafür ein, eine Qualitätssicherung zu gewährleisten. Denn der Begriff Osteopath ist nicht geschützt. Aus dem Grund veröffentlicht der VOD eine Liste von ausgebildeten Osteopathen und hat das Kürzel D.O. schützen lassen. Es zeigt, dass der Osteopath nach dem Examen eine wissenschaftliche Abschlussarbeit absolviert hat.