Kontakt

VitalCenter | Gaby Montag
Gasselstiege 21 + 23
48159 Münster

Telefon: 0251 / 277 333
Telefax: 0251 / 277 336
E-Mail: info@gaby-montag.de

Öffnungszeiten
Montag – Freitag: 7.30 bis 20.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 15.00 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung.
Privat und alle Kassen

Anfahrt

Kontaktformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Gaby Montag | Naturheilpraxis - Osteopathie und Physiotherapie / Krankengymnastik in Münster

Politische Sommertour macht Station

Maria Klein Schmeink, Gesundheitspolitikerin und grüne Bundestagsabgeordnete aus Münster, war jetzt im Rahmen ihrer Sommertour in unserer Praxis zu Gast. Sie besuchte verschiedene Praxen und Vertreter/innen der Heilberufe und machte sich vor Ort ein Bild über die Situation.

Dramatischer Fachkräftemangel

Die Problematik bei den sogenannten Heilmittelerbringern, zu denen auch wir Physiotherapeutinnen und -therapeuten gehören, ist dramatisch.
Die ambulanten Therapiepraxen leiden an einem dramatischen Fachkräftemangel, wie Zahlen der Bundesanstalt für Arbeit bestätigen. In Münster bildet die Timmermeister Schule kaum mehr Physiotherapeuten aus. Die Ausbildung kostet ca. 15.000 Euro, das Anfangsgehalt beträgt ca. 1.900 Euro in Freien Praxen – auch in der privatisierten Abteilung des St.Franziskushospitals. Das Arbeitsamt Münster warnt bzgl. der Ausbildung zum Physiotherapeuten, „davon könne man nicht leben“.

Forderungen des Spitzenverbandes

Die Therapieberufe müssen schnellstmöglich attraktiver werden. Das ist die Forderung des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV). Im Rahmen seiner Sommeraktion informiert der SHV aktuell über die erforderlichen Schritte aus Sicht des Spitzenverbandes, die überwiegend bereits im Koalitionsvertrag verankert sind, aber schnellstmöglich umgesetzt werden müssen:

  • Umgehende Novellierung der Berufsausbildungsgesetze mit klaren Qualitätsvorgaben an die Ausbildungseinrichtungen
  • Wegfall des Schulgeldes und Einführung einer Ausbildungsvergütung
  • Klare Verankerung der akademischen Ausbildung
  • Verankerung des Direktzugangs bereits in der Ausbildungszielbeschreibung
  • Nachhaltige Existenzsicherung aller freiberuflich und angestellt ambulant tätigen Heilmittelerbringer durch leistungsgerechte Entgelte
  • Abkoppelung von der Grundlohnsumme auch für die Haushaltsjahre ab 2O20. Ein wichtiger Schritt, um zeitnah im ambulanten Bereich dem Öffentlichen Dienst vergleichbare Verdienstmögtichkeiten zu erreichen
  • Originäre Mitbestimmungs- und Mitspracherechte der Heilmittelerbringer im G-BA
  • Vollständige Einbeziehung in die Gesundheitstelematik mit Zugang zur elektronischen Gesundheitsakte

Eindrücke aus der Praxis

Maria Klein Schmeink erlebte bei ihrer Hospitation in unserer Praxis das gesamte Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten der Physiotherapie. In Gesprächen mit den Mitarbeiter/innen der Praxis wurde für sie deutlich, dass es vielfältige Probleme mit der Verordnung gibt. Aus Furcht vor Budgetüberschreitungen erleben wir von Seiten der Ärzte häufig Verordnungen mit zu wenig Terminen, um die Behandlungsziele zu erreichen; auch die einzelne Behandlungseinheit ist je nach Situation mit 25 Minuten oft nicht ausreichend, gerade um stark eingeschränkte Menschen angemessen zu versorgen.

(September 2018)

Zur Website des SHV
Zur Website von Maria Klein-Schmeink